DFB baut Partnerschaft mit Infront aus


Frankfurt am Main, Deutschland - Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes
(DFB) hat sich auf seiner Sitzung in Frankfurt/Main dafür ausgesprochen, die Infront Sports & Media AG
ab der Saison 2016/2017 mit der kompletten Vermarktung der Rechte am DFB-Pokal zu beauftragen.
Vorgesehen ist, die nationalen und internationalen Medien- und Werberechte am Pokalwettbewerb von
Infront als Agentur vermarkten zu lassen, Rechteinhaber bleibt dabei der DFB. Die Details der
Vereinbarung werden derzeit von den Geschäftsführungen verhandelt. Die Infront AG war bisher
bereits für die Vermarktung der Bandenwerbung zuständig.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagt: „Unser klares Ziel ist es, die vertrauensvolle bestehende
Partnerschaft mit Infront fortzusetzen und weiter auszubauen. Gemeinsam streben wir an, den
erfolgreichen Pokalwettbewerb national und international noch stärker zu positionieren.“

Philippe Blatter, President & CEO von Infront, sagte: „Wir danken dem Präsidium des DFB für sein
Vertrauen und sind überzeugt, in gewohnt enger Zusammenarbeit an bisherige Vermarktungserfolge
anzuknüpfen sowie neue kommerzielle und mediale Potenziale zu erschlieβen. Die globalisierte
Sportwelt und der digitale Wandel eröffnen dem DFB-Pokal trotz seiner bereits grossen Popularität
weitere Wachstumsoptionen. Diese wollen wir gezielt angehen und mit der Premium-Marke DFB-Pokal
auch künftig Maβstäbe setzen.“