Infront Germany verstärkt Client Solutions Team


Christoph Seeger neuer Manager Creative Strategy der Sportmarketing-Agentur

Frankfurt, Deutschland – Die Infront Germany baut ihre Business Unit Client Solutions weiter aus. Christoph Seeger verstärkt das Team der Frankfurter Sportmarketing-Agentur seit Anfang Juli als Manager Creative Strategy. In seiner Position ist er für das strategische Brandmanagement und die Entwicklung von Aktivierungskampagnen verantwortlich.  Er berichtet an Stephanus Tekle, Director Client Solutions.

Christoph_Seeger_XING.jpg

Christoph Seeger (32) ist studierter Kommunikationsmanager (M.A.) und arbeitete zuletzt bei der Frankfurter Digitalagentur ARTUS interactive. Dort zeichnete er als Account Director strategisch und operativ für die Kunden Braun, Oral-B, Wick sowie Gillette verantwortlich und entwickelte Konzepte und Ideen für deren digitale Markenführung. Durch seine langjährige Erfahrung und enge Zusammenarbeit mit Unternehmen und Marken bildet er in seiner neuen Position bei Infront die Schnittstelle zwischen Sport-Sponsoring und konsumenten-orientiertem Storytelling.

Reinhardt Weinberger, Managing Director der Infront Germany, betont die Wichtigkeit der neuen Personalie: "Im Hinblick auf unsere strategische Ausrichtung und die Schärfung unserer Services in den Bereichen Advisory und Brand Management ist die Verpflichtung von Christoph ein enorm wichtiger Schritt. Wir freuen uns sehr, dass er unser Team verstärkt, und wünschen ihm für seine kommenden Aufgaben viel Erfolg."

  

Über Infront

Infront, ein Unternehmen der Wanda Sports Group, ist eine der weltweitführenden internationalen Sportmarketing-Gruppen mit einem umfassenden Portfolio von Top-Verbänden und Clubs. Das Unternehmen deckt alle Aspekte rund um erfolgreiche Spitzensportevents ab – vom Vertrieb der Medien- und Marketingrechte über die Medienproduktion bis hin zur operativen Umsetzung und digitalen Lösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zug beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter in 43 Niederlassungen in mehr als 14 Ländern und verzeichnet jährlich rund 4.000 Eventtage im operativen Geschäft.